Neue Köpfe im Post Logistik Land - 2018

Postlogistik,

Im ersten halben Jahr haben sich sowohl die "Großen" der Postlogistik, wie etwa DHL, DPD oder Hermes, als auch die regionalen Paketdienste mit Rekordzahlen geradezu zugekleistert! Eine relative Sendungsmenge jenseits der 3,2 Milliarden bei den Paketen ist nur eine grobe Schätzung - das BIEK geht bei den eigenen Mitgliedern von rd. 3,16 Milliarden aus. Kein Wunder, dass es Bedarf nach frischen Ideen, moderneren Strukturen und eben auch neuen Köpfen bei den Logistikunternehmen gibt.

"Neue Köpfe" - bei wem? Klicken Sie sich schnell zu den Unternehmen, die Sie interessieren!

Neben den großen Veränderungen, etwa dem möglichen Abschied von SWMH-Chef Richard Rebmann zur Mitte des Jahres oder den neuen Aufgaben für Jürgen Gerdes beim Branchenprimus DPDHL, sind noch einige, andere Wechsel im Gange, die möglicherweise gar nicht so richtig wahrgenommen worden sind.

Neue, alte Gesichter bei DHL, Hermes & Co.

 

Jürgen Gerdes vor neuen Aufgaben

DPDHL Jürgen Gerdes
Bildquelle: dpdhl.com - PM vom 04.04.2018

Jürgen Gerdes, 53, bislang Vorstand Post-eCommerce-Parcel (PeP) bei Deutsche Post DHL, wird Chef vom neuen Ressort "Corporate Incubations".In der Presseerklärung des Konzerns erklärte Aufsichtsratschef Wulf von Schimmelmann, dass Jürgen Gerdes mehr als ein Jahrzehnt sehr erfolgreich die Division Post - eCommerce -Parcel geführt habe und die Unternehmensspitze überzeigt sei, dass Gerdes in seiner neuen Rolle wichtige Perspektiven für die Zukunft eröffnen wird.

Das neue Ressort soll die Rolle eines Inkubators für Mobilitätslösungen, digitale Plattformen und Automatisierung ausfüllen. Außerdem wird Gerdes in seiner neuen Funktion die technologische Entwicklung und weltweite Vermarktung der StreetScooter-Familie vorantreiben. Das Ressort Post-eCommerce-Parcel wird bis zur Berufung eines Nachfolgers in Personalunion durch Dr. Frank Appel geführt, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL.


 

GLS verliert CEO an Mutterkonzern Royal Mail Group

GLS Rico Back
Bildquelle: gls-group.eu - PM vom 20.04.2018

Zum 1. Juni verliert GLS seinen CEO Rico Back, gewinnt aber einen Fürsprecher beim Mutterkonzern Royal Mail Group. Back übernimmt dort den Posten des Chief Executive Officer und tritt damit die Nachfolge von Moya Greene an, die nach acht Jahren ihren Posten räumt. Erfahrung besitzt der neue CEO en masse - seit zwei Jahren ist Rico Back in Personalunion neben GLS auch für den Royal Mail Parcels Bereich zuständig gewesen.

Mit dem neuen Chef holt sich die Royal Mail einen sehr anerkannten und im Unternehmen verwurzelten Manager an die Spitze. Rico Back hatte Ende der Neunziger den Verkauf von German Parcel an Royal Mail initiiert und später die Marke GLS aus der Taufe gehoben. Der konsequente Unternehmensauf- und -ausbau war dabei immer sein Haupttriebfeder. Nun verantwortet der Hamburger die Abläufe des gesamten Unternehmens. Die Leitung der GLS Gruppe übernimmt der derzeitige Finanzchef James Rietkerk zusätzlich zu seinen normalen Aufgaben.


 

OTTO Group holt Nachfolger für Logistik-Vorstand Schneider

Hermes-Otto Kay Schiebur
Bildquelle: ottogroup.com - PM vom 28.02.2018

Die OTTO Group verstärkt die Vorstandsetage mit Kay Schiebur. Der 49-Jährige soll auf Vorstandeben die nationalen und internationalen Logistikaktivitäten steuern. Keine Frage, dass damit die derzeit etwas vor sich hin dümpelende Tochtergesellschaft Hermes gemeint ist. Aber auch das Beteiliungsunternehmen Liefery soll so effizienter und erfolgreicher werden. Die Position war Ende 2017 freigeworden, als der bis dahin verantwortliche Hanjo Schneider auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen hatte.

Genug Fachwissen hat Schiebur auf jeden Fall. Beim Convenience-Großhändler Lekkerland verantwortete er seit gut 5 Jahren die Worendisposition und Logistik in der Position des Chief Supply Chain Officer. Zudem ist Kay Schiebur sehr aktiv in der BUndesvereinigung Logistik (BVL), den deren Beirat er sitzt.


 

Hermes verstärkt Otto Group-Engagement bei Logistik-Initiative Hamburg

Hermes Dirk Rahn
Bildquelle: hermesworld.com - PM vom 09.03.2018

Die Logistik-Initiative Hamburg e.V. (LIHH), ein Netzwerk aus rund 500 Hamburger Unternehmen und Institutionen, verändert seine Strukturen. Der Vorstand wurde erweitert: neu mit dabei im Führungskader sind Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations bei Hermes Deutschland und Kerstin Wendt-Heinrich, Geschäftsführerin der TOP Mehrwert-Logistik GmbH & Co. KG.

Vorstandschef ist weiterhin Prof Dr. Peer Witten. Witten erhält, als Aufsichtsratsmitglied bei der OTTO Group, durch Dirk Rahn einen Mitstreiter aus dem gleichen Hause. Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutsche Bahn AG und Holger Schneemann, Vice President, Head of Sales & Marketing Germany, DHL Freight GmbH komplettieren das Gremium.

In der Geschäftsführung der LIHH musste Werner Gliem den Hut nehmen. Grund dafür: durch das Ausscheiden als Cluster-Manager bei Hamburg Invest wäre auch die Grundlage für die LIHH-Geschäftsführung hinfällig. Nach sechs Jahren Tätigkeit für den Verein übernimmt Carmen Schmidt, derzeit Mitglied der Geschäftsführung bei Hamburg Invest.

Button Back

Personelle Neuigkeiten bei den regionalen Postdienstleistern

 

SWMH-Gruppe steht vor großem Wechsel

Hermes-Otto Kay Schiebur
Bildquelle: swmh.de - dnv-online.net vom 11.04.2018

Das ist ein kleiner Paukenschlag im Süden Deutschlands - Richard Rebmann soll nach verschiedenen Medienberichten Mitte des Jahres sein Amt als Chef der SWMH Gruppe abgeben. Seit knapp 10 Jahren lenkt Rebmann die Geschicke der Südwestdeutschen Medienholding von der Konzernzentrale in Stuttgart aus. Der Mediendienst Kress will erfahren haben, dass Rebmann seinen Posten in diesem Jahr - er wird 60 - an einen anderen Manager abtreten will.

Wer das sein wird und wann der "Neue" dann das Amt antritt, ist noch nicht klar. Die SWMH Gruppe hält sich mit einem offiziellen Statement noch zurück. Aber eins ist sicher: zumindest das Know-How und die Präsenz von Richard Rebmann bleibt den Stuttgartern erhalten: Als Gesellschafter wird er weiter tatkräftig den Erfolg der Medienholding und seiner Teilunternehmen, auch das Fortkommen der Postlogistiker BWPost und LLS Post, fördern.


 

Fiege holt Andreas Riekötter für Last-Mile-Projekte

Der Logistikriese Fiege Logistik Stiftung & Co. KG verstärkt sein Team mit frischen Kräften. Andreas Riekötter übernimmt als Managing Director den Bereich LastMile. Seit Anfang April kümmert sich Riekötter somit um die Umsetzung aber auch die strategische Ausrichtung der Entwicklungen auf der letzten Meile mit sämtlichen Verbindungen und Synergien mit dem Verlags-, Brief- und Paketgeschäft. Neben den Kooperationen mit den Verlagen und dem Ausbau der vertrieblichen Strukturen steht wahrscheinlich das Konzept Angel des Konzern im absoluten Fokus der Bemühungen von Andreas Riekötter.

Angel wird in Zukunft als eigenständiges Unternehmen Zustellungen in einem engen Zeitfenster anbieten, organisiert über eine Online-Plattform und mit einem dichten Netzwerk von Zustellern und Zustellunternehmen. Die Erfahrungen Riekötters im Dienstleistungssektor sind unbestritten - sowohl bei Kaufland als auch beim TIP Werbeverlag lagen die Schwerpunkte auf Dienstleistung und direktem Vertrieb.


 

Bernd Rademann - der neue, starke Mann bei Funke Logistik Hamburg

Fiege gewinnt nicht nur einen neuen Mann, sondern muss einen erfahrenen Mann auch ziehen lassen. Bernd Rademann wechselt zur Funke Logistik Hamburg. Damit ist Rademann der Nachfolger von Jens Peter Wegener. Vor dem Wechsel war Rademann über Jahre bei FIEGE Logistik auch für die Entwicklung der Postdienstleister im Hause zuständig. Der Aufbau von Mainversand in Frankfurt am Main sowie verantwortungsvolle Entwicklung der Nachhaltigkeitskonzepte von FIEGE Logistik sind Highlights seiner Ägide. Die gerade schon angesprochene, zeitaffine Zustellung von Sendungen auf der letzten Meile, Angel, hat es sogar bis zur Ausgründung in eine eigene Gesellschaft geschafft.


 

Starke Frau bei Citipost OWL

Patrizia Neubacher, heißt die neue Chefin bei der Citipost OWL GmbH & Co. KG. Das ist nach dem Ausscheiden von Ex-Boss Reinhard Seinsche ein starkes Signal für das Postunternehmen. Neubacher kommt von Postcon Deutschland und hatte dort die Vertriebleitung Großkunden inne. Die hervorragenden Kenntnisse über den Markt und seine Mechanismen dürften sich für die Citipost OWL als gewaltiges Faustpfand erweisen. Und es sind schon gute Voraussetzungen vorhanden: knapp 30 Millionen Postsendungen werden järhlich zugestellt - ca. 2.000 Geschäftskunden vermeldete die Citipost OWL im vergangenen Jahr.

Button Back

Andere neue Gesichter in der (Post-)Logistik

 

Madasack verstärkt den Dienstleistungssektor mit Dennis Heitmann

Dennis-Heitmann-Madsack
Bildquelle: madsack.de/presse - PM vom 11.04.2018

Dennis Heitmann übernimmt im Juli die neu gegründete Einheit VI&VA Solutions der Madsack Mediengruppe. Der 35-Jährige wechselt von Arvato Systems, einem weltweit tättigen Dienstleistungsunternehmen der Bertelsmann Gruppe. Der erfahrene Projektmanager soll für die Madsack Medeingruppe eine neue Einheit aufbauen, die VI&VA Solutions.

Unter dieser Dachmarke sollen in Zukunft Media-, Vertriebs-, Logistik- und Business-Services sowie das Gutenberg Rechenzentrum (GRZ) gemeinsam auftreten. Dadurch bündelt und organisiert das Verlagshaus seine Angebote und bietet die Software VI&VA produktzyklisch an - von der Beratung über die unterstütztende Bereitstellung von Dienstleistungen bis hin zu  Implementierung und Betrieb der Software.

Button Back

Kontakt-Post » « Mehr Private Post