Vorankündigung - Release 4.6 Ende Oktober 2022

Handout zur Migration von systemspezifischen Individualisierungen auf den SEND-Standard zum Release der SEND Version 4.6

Dokumentenhistorie

Version Datum Bemerkung
1.0 28.07.2022 Initiale Version der Vorankündigung

Einleitung

Die Skalierbarkeit unserer SEND Software innerhalb Ihres Unternehmen hat für uns höchste Priorität. Deshalb freuen wir uns, durch die Einführung der SEND Version 4.6. einen weiteren Schritt in Richtung Standard-Produkt ankündigen zu können.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Wir reduzieren die Fragmentierung unseres Produktes erheblich, unser SEND wird noch robuster
  • Alle Funktionen werden allen Kunden gleichermaßen zugänglich gemacht
  • Wir erhöhen die Entwicklungsgeschwindigkeit durch einheitliche Entwicklungs- und Rolloutprozesse für alle Installationen
  • Standardisierung erlaubt schlankere Supportabläufe, Anwendungseffizienz erhöht sich

Hierzu sind Anpassung in Ihren vor- und nachgelagerten Systemen notwendig. Die Umsetzung muss bis zum Erscheinen der Version 4.6 Ende Oktober 2022 erfolgt sein. Der genaue Release Termin wird gemeinsam mit den Releasenotes bekannt gegeben.

Konkret enthält der Versionssprung auf SEND 4.6

Nachfolgend geben wir einen kurzen Überblick zu den anstehenden Änderungen nebst Handlungsanweisungen zur Vorbereitung des Rollouts.

einen Standard zur Nutzung der API (hier klicken)

1 API

Mit SEND 4.6 ändern sich sowohl das API-Authentifizierungsverfahren als auch der zu verwendende Payload bei der Datenübertragung.

Betroffen von den Änderungen sind alle Kunden, die mit SEND via API kommunizieren. Das sind alle Nutzer der Middleware und Kunden, die Ihre Systeme direkt via API angebunden haben. Einen Überblick über die vergebenen API-Keys finden Sie unter „Einstellungen=>API-Keys“

1.1 Handlungsempfehlung

Der Übergangszeitraum beginnt mit Veröffentlichung SEND Version 4.5.2. Ab diesem Zeitpunkt sind die angekündigten Änderungen bereits nutzbar.

1.1.1 Middleware-Kunden

  • Bis zum Release der Version 4.6 müssen alle betroffenen Kunden auf die Middleware-Version 5.0.0 wechseln. Diese steht ab sofort zum Download bereit.
  • Für betroffene Kunden muss ein API-Secret erzeugt und dem Kunden mitgeteilt werden.
  • Alternativ kann sich der Kunde das API-Secret selbst im Kundenportal erzeugen.
  • Der bestehende API-Key kann weiterverwendet werden.
  • Die Middleware muss von hybrilog.de heruntergeladen, installiert und mit API-Key und API-Secret konfiguriert werden.
  • Der Test kann gegen das QA-System erfolgen.
  • Achtung: Die alten Im- und Exportprofile werden nicht mehr unterstützt.

1.1.2 Kunden mit API-Anbindung

  • Bis zum Release der Version 4.6 müssen alle direkten API-Anbindungen auf das neue Payload-Format (JSON) umgestellt werden.
  • Die Authentifizierung an der API muss auf API-Key / API-Secret umgestellt werden.
  • Für betroffene Kunden muss ein API-Secret erzeugt und dem Kunden mitgeteilt werden.
  • Alternativ kann sich der Kunde das API-Secret selbst im Kundenportal erzeugen.
  • Der bestehende API-Key kann weiterverwendet werden.
  • Der Test kann gegen das QA-System erfolgen.

1.2 Weiterführende Informationen

  • Unter dem Menüpunkt "API-Keys" finden Administratoren eine "Migrationshilfe". Hier können alte API-Keys direkt zu Kunden oder Benutzern zugeordnet werden.
  • API-Secret für bestehende API-Nutzer erzeugen:
    • Menüpunkt für Administratoren: "Kundenübersicht=>Kunde bearbeiten", Tab: "API-Key"
    • Menüpunkt für Kunden: "Einstellungen=>API-Zugangsdaten".
    • Weitere Informationen in der SEND-Hilfe (Login anfordern unter support@hybrilog.de).
  • Die Swagger Dokumentation ist jeweils zu finden unter dem Domainpfad https://<Ihre Send Domain>/api/v1. Hier ist zudem der Test der API möglich.
  • Informationen zur Middleware sind in der SEND-Hilfe zu finden (Login erforderlich).
  • Der Download der Middleware ist unter diesem Link möglich.
ein Standardformat für sämtliche dateibasierten Im- und Exporte (hier klicken)

2 Im- und Exporte

Mit SEND 4.6 werden sämtliche dateibasierten Im- und Exporte ausschließlich ein Standardformat unterstützen.

Betroffen von der Änderung sind alle individualisierten dateibasierten Im- und Exporte, insbesondere der Abrechnungsexport, der Kundendatenimport, sowie der Auftragsdaten-Import und Export.

2.1) Handlungsempfehlung

Die angekündigten Änderungen sind bereits mit SEND Version 4.5.0 nutzbar.

  • Bis zum Release der Version 4.6 müssen entsprechende Im- und Exporte auf das Standardformat umgestellt werden
  • Prüfen Sie gemeinsam mit Ihrer IT, welche dateibasierten Im- und Exporte aktuell genutzt werden
  • Entnehmen Sie der beigefügten Schnittstellenbeschreibung das neue Dateiformat
  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an support@hybrilog.de, bitte stellen Sie uns dabei folgende Informationen zur Verfügung:
    • Betroffene Schnittstelle
    • Konkretes Problem mit dem neuen Dateiformat
  • Der Test kann gegen das aktuelle QA-System erfolgen

2.2) Weiterführende Informationen

die neue DPD Standard-Schnittstelle (hier klicken)

3 DPD-Schnittstelle

SEND 4.6 wird die neue DPD Schnittstelle GR/GL unterstützen, die voraussichtlich zum 01.01.2023 obligatorisch für den Datenaustausch mit DPD verwendet wird.

Betroffen von der Änderung sind alle Installationen, die Sendungen an DPD weiterreichen.

3.1) Handlungsempfehlung

Aktuell ist noch nicht bekannt, inwieweit die neue Schnittstelle Konfigurationsänderungen nach sich zieht. Die Informationen werden vor Release nachgereicht.

einen standardisierten Routingprozess (hier klicken)

4 Standard-Routing

Mit SEND 4.6 wird eine neuer Standard für die Routingliste eingeführt.

Betroffen von der Änderung sind alle Installationen, bei denen ein automatischer oder manueller Routinglistenimport ausgeführt wird.

4.1) Handlungsempfehlung

Die Migration der bestehenden Routinginformationen wird automatisch mit dem Update geschehen.

  • Zum Release der Version 4.6 müssen vorhandene automatische Routinglistenimporte auf das Standard-Format umgestellt werden
  • Entnehmen Sie das neue Dateiformat der beigefügten Schnittstellenbeschreibung
ein einheitliches Packstückhandling (hier klicken)

5 Packstücke

Mit SEND 4.6 wird ein Standard für Packstücke bzw. mehrteilige Sendungen eingeführt.

Betroffen von der Änderung sind alle Installationen, die Produkte der Kategorie Lebensmittel führen.

5.1) Handlungsempfehlung

Konkrete Informationen zur Migration der bestehenden Produkte und dem Packstückprozess werden im Rahmen der Releasenotes im Vorfeld des Rollouts veröffentlicht.