hybriLOG® hybridBRIEF

Doppelt gemoppelt? Nein! hybriLOG® bietet mit dem neuen Software-Upgrade 3.4 die Kompatibilität mit dem hybridBRIEF von easyNova® eine innovative Lösung für die zukünftigen Anforderungen des Briefmarktes. Drei zentrale Fragen zur Einführung in das Thema:

  • Was ist ein hybrider Brief überhaupt?
  • Wie funktioniert die Lösung von easyNova®?
  • hybriLOG® hybridBRIEF – warum muss ein privater Postdienst das haben?

In Deutschland gibt es derzeit nur ein führender Anbieter von hybrider Post, die Deutsche Post AG. Deren e-post versucht, sich seit einigen Jahren am Markt zu positionieren. Unser Partner easyNova® bietet eine Technologieplattform für Hybridbriefe, die technisch auf demselben Level spielt.



Was ist ein Hybridbrief?

Die Begrifflichkeit von Hybridpost im Allgemeinen steckt im Namen – es handelt sich um ein gemischtes System, dass beim Briefversand sowohl digitale als auch die physische Zustellung zulässt. Normalerweise wird der Brief dabei digital erstellt und dann entweder direkt (vergleichbar mit einer E-Mail) an den Empfänger übermittelt oder am Empfangsort (oder ein in der Nähe liegendes Ballungszentrum) als realer Brief erstellt.

Einige Vorteile des hybriden Briefes

  • Zeit-Ersparnis
  • Wege-Ersparnis
  • Kraftstoff-Ersparnis
  • Lohn-Ersparnis
  • Umwelt-Entlastung

Bei der physischen Zustellung erfolgen das Drucken, Kuvertieren und Frankieren im Druckzentrum, die Verteilung über den regionalen Zustellpartner oder überregionale Postunternehmen.

Derzeit gibt es neben der Post-Lösung e-Post kaum tragfähige andere Lösungen. Die führenden Endkundenanbieter dieser Technologie – www.onlinebrief24.de, www.compador.de oder www.sendyourpost.de – arbeiten alle durchgängig oder zumindest in der Zustellung mit dem System der Deutschen Post AG. Vereinzelt agieren auch private Postunternehmen mit dem Hybridbrief. Die Logistic Mail Factory Augsburg hat den LMF-hybridbrief im Angebot, scheinbar aber noch mit einigen technischen Schwierigkeiten, da es auf der Webseite kaum Informationen dazu gibt.

Deutlich offensiver betreibt dies der Postverbund P2 – die Zweite Post. Unter https://hybridbrief.de betreibt das Netzwerk aus privaten Postdienstleistern damit, einen optimierten Onlineservice anbieten zu können. Ein fertiger Brief wird im dazugehörigen Portal hochgeladen und dann digital verschickt. Die physische Brieferstellung erfolgt – wie es sich für einen hybriden Brief gehört – in der Nähe des Zustellortes.


Wie funktioniert die Lösung von easyNova®?

Warum haben wir uns bei fnsystems dann mit einem eigenen System beschäftigt? Ganz einfach: die Praktikabilität der bisherigen Lösungen der privaten Post ist begrenzt! Da die Hauptzielgruppe bei Geschäftskunden – genauer bei den Klein- und mittelständischen Unternehmen – zu suchen ist, muss die Lösung vor allem schnell und einfach zu bedienen sein. Jeder Mehraufwand, wie etwa ein Upload auf einem Onlineportal oder die umständliche Verknüpfung mit einem bestimmten Postdienst sind aus unserer Sicht einfach nicht mehr zeitgemäß.

Ansprüche an eine hybride Brieflösung

  • Schnelle Anmeldung eines Clients (Geschäftskundenkontos)
  • Einfache Integration im bestehenden System des Geschäftskunden
  • Nachbearbeitung im eigenständigen Client Frontend vor Absendung
  • Gewährleistung von höchster Sicherheit bei der Versendung

Dies führte uns wieder zur Lösung der Deutschen Post AG, besser gesagt, zu dessen Technologiepartner easyNova®. Die haben, durch vielfältige Entwicklungsstufen einen aus unserer Sicht hervorragenden Weg gefunden, wie der Benutzer mit simplen Abläufen einen Hybridbrief erstellen und versenden kann.

Erstellung eines Briefes mit hybriLOG® hybridBRIEF

Add-Ins für hybriBRIEF Lösung

Erster Punkt für die Verankerung der Vorteile vom hybridBRIEF ist der Verwender, also der Versender selbst. Und der Kunde unserer Postkunden hat hohes Interesse an einfacher Bedienung, übersichtlicher Bearbeitung und integrativer Lösung. Daher bietet unser Partner easyNova® gerade keine Portallösung an, die ein nochmaliges Starten des Internetbrowsers und einen gesonderten Upload-Vorgang notwendig macht.

Vielmehr konzentriert sich die Lösung auf die integrative Einbindung in die Bearbeitungsprogramm. Bei Microsoft Office Word™ agiert der hybridBRIEF mit Add-Ins. Das sind individuell integrierbare Schaltflächen, die in einem gesonderten Bereich oben im Funktionsmenü von Word angezeigt werden. Sollten die Unternehmen Software verwenden, die nicht auf Microsoft Systemen beruht, wird ein Drucktreiber integriert, der dann beim Druckvorgang auswählbar ist.

Versenden bei hybriLOG® hybridBRIEF

Anders als beim Drucken liefert die easyNova® Software eine zweite Chance. Denn die geschriebenen Briefe werden in einem Backend-System gesammelt und warten dort auf die endgültige Versendung. Dabei werden Sperrflächen und Formvorschriften geprüft, sondern auch die Möglichkeit verankert, Freigaben durch berechtigte Personen zu integrieren. Dies ist insbesondere bei hierarchischen Unternehmen aber auch Behörden eine zwingende Notwendigkeit – gerade, wenn es um notwendige Freigaben geht. Weiteres Plus in näherer Zukunft: Konsolidierung des Versandes – mehrere Briefe an einen Empfänger werden zusammengefasst.

Nach Versendung geht der Brief an das zum Zustellort nächstliegende Druck- und Kuvertierzentrum. Dort wird die Postsendung physisch erstellt und entweder über die verbundenen, privaten, regionalen Briefdienste verteilt oder der Deutschen Post übergeben.

hybriLOG® hybridBRIEF – warum muss ein privater Postdienst das haben?

Es geht also einfacher und schneller, als gedacht. Jedoch stellt sich die Frage: Warum sollte ein regionaler Postdienst überhaupt den hybridBRIEF an sein hybriLOG® anbinden und es seinen Geschäftskunden anbieten? Grundlegende Antwort: „Damit der Anbieter innovativ mit neuen Marktchancen umgeht!“ Nach einem Gutachten der Monopolkommission zum Bereich Briefmarkt sind die Potentiale aus Sicht der Wissenschaftler sehr hoch. Das beratende Gremium führt hier vor allem die zunehmende Digitalisierung der Verwaltung ins Feld. Die EU hat für die Mitgliedsstaaten eine eGovernment-Maßgabe verabschiedet mit dem Ziel, bis 2020 die inner- und zwischenstaatlichen Verwaltungsvorgänge weitestgehend digital zu gestalten. Viel Arbeit für die (kommende) Bundesregierung auf diesem Gebiet, aber auch viel Arbeit für die Postdienste, die dabei sein wollen!

Vorteile hybriLOG® hybridBRIEF zusammengefasst

  • Sendungsübergabe extrem vereinfacht
  • Geschwindigkeit der Zustellung extrem beschleunigt
  • Transferkosten verringert
  • Arbeitsaufwand pro Sendung verringert
  • Umwelt entlastet
  • Bei Auslastung des eigenen Druckzentrums Kosten erspart
  • Konnektivität zur Deutschen Post AG gewahrt

Nur mit einer sinnhaften Ausnutzung der Vorteile der Logistiksoftware hybriLOG® auf dem Gebiet des Hybridbriefes greifen die regionalen Postdienstleister können neue Geschäftskunden, gerade in Behörden und Ämtern akquiriert werden. Frau Niederprün vom Bundesnetzagentur-nahen Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) hat es in einem Interview mit dem Online-Info-Portal eurotransport.de auf den Punkt gebracht:

„Sie [die privaten Briefdienste (Anm. d. Red.)] müssen sich jedoch in Sachen Vertrieb besser aufstellen, um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) davon zu überzeugen, dass die privaten Briefdienste die Leistung zuverlässig in guter Qualität erbringen. […] Vernetzen diese sich intelligent mit den Druckdienstleistern, können alle Akteure profitieren.“

Es gilt, auch beim Hybridbrief eine neue Front zur Generierung von Umsätzen und Kundenzufriedenheit zu schaffen – und die privaten Briefdienste besser ins Spiel zu bringen - am effektivsten mit einer Kombination aus der Logistiksoftware hybriLOG® und der HybridPost-Lösung von easyNova®.

Anfrage zur Komponente hybridBRIEF für Logistik-Software hybriLOG®

Haben Sie Fragen und brauchen weitere Infos? Kontaktieren Sie uns. Unser Team hilft Ihnen gern weiter und setzt sich möglichst schnell mit Ihnen in Verbindung!

Name
Kontakt
Bitte addieren Sie 9 und 4.

Datenschutz *

Datenschutz*

Unsere Datenschutzbestimmungen können Sie hier einsehen.

* Pflichtfeld