Paketdienst UPS mit guten Zahlen trotz Umbau

Einer der größten Paketdienste der Welt, UPS, veröffentlicht neue Quartalszahlen. Fazit: Umsatz gesteigert - auch in Deutschland! Mit über 3 Mrd. klettern die Einnahmen auf ein Rekordniveau, der Gewinn fällt dagegen um 4 Prozent geringer. Gründe dafür sind Umbau und Modernisierung im europäischen Raum - Analysten hatten sogar schlimmere Gewinneinbußen erwartet.

Umsatzplus & Expansion trotz Gewinneinbruch

Ein Teilbereich des Umbaus ist die Expansion in zukünftige Nischenbereiche - wie die Übernahme des irischen Nachtexpress-Dienstleisters Nightline-Logistics Group beweist. Das vor über 20 Jahren gegründete Unternehmen von der "Grünen Insel" bietet neben seiner Ausrichtung auf Health Care und High Tech vor allem ein Paketstationen-Netz. Diese „Parcel Motel“-Lösung wurde für den B2C-Handel entwickelt und kommt der UPS-Variante, dem UPS Acces Point Lockers sehr nahe.

Seit Jahren erweitert UPS so sukzessive seine Servicepalette. Das Unternehmen erhöht die Lieferdichte und ist bestrebt, seinen Kunden neue Serviceoptionen zur Verfügung zu stellen. Seit 2013 steigt die Zahl der eigenen Paketshops auch in Deutschland. Würden zusätzliche standortfixierte Lösungen, wie etwa Paketstationen hinzukommen, würde UPS servicetechnisch auf ein Level mit dem Marktführer DHL springen.

Gesamt betrachtet mit den Bemühungen auch im Hyper-Expressdienst und dem Nachtexpress Fuß zu fassen, scheint der Konzern aus den USA die Ausliefergeschwindigkeit mit deren Einnahmepotentialen für die Zukunft im Auge zu haben. Für die private Post muss das noch mehr denn je ein Ansporn sein, die eigene Digitalisierung voranzutreiben, um möglicherweise mit einer Express-Carrierverbindung via UPS ebenfalls solche Paketprodukt anbieten zu können. Eine andere Alternative wäre der strukturelle Ausbau der Postnetzwerke und die mögliche Integration eines privaten Expressdienstes innerhalb der privaten Post.

Welche der Visionen auch eintreten mag, Basis kann und muss der digitale Wandel in den Postunternehmen sein. Denn die Standards werden von den Großen der Branche immer mehr nach oben getrieben. Dies gilt aber zusätzlich noch für den Bereich der Nachhaltigkeit.

Nachhaltiges Handeln dank logistischer Kraft

(Quelle: UPS - https://pressroom.ups.com)

Die Nachhaltigkeit gehört zu den Kernunternehmenszielen von UPS. Als einziger Paketdienst weltweit hat sich das US-Unternehmen den Zielen des CDL-Index unterworfen. Das CDL, Carbon Disclosure Leadership-Index, ist eine Non-Profit-Organisation, die Unternehmen und auch Kommunen eine Plattform anbietet, ihre Umweltdaten wie klimaschädliche Treibhausemissionen und Wasserverbrauch zu veröffentlichen. Die Daten von UPS können sich sehen lassen – das Teilziel, die Halbierung des CO2-Ausstoßes pro Tonnenkilometer bis 2020, ist fast geschafft .

Der Logistikkonzern arbeitet auf verschiedenen Sektoren an seinen ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen. Dazu zählen die Anschaffung neuer, emissionsärmerer Lieferfahrzeuge und dynamische Optimierung der Zustell- und Verteilrouten. Weiterhin engagiert sich UPS stark im Bereich alternativer Zustellung. So laufen allein in Deutschland mehrere Micro-Hub-Projekte. Dort werden Container in Wohngebieten als Mini-Depots abgestellt und die Endzustellung via Lastenfahrrad organisiert.

Andererseits fördert der Logistikkonzern die alternativen Antriebe – von Erdgas bis E-Mobile! In der Flotte des Unternehmens, die über 100.000 Lieferfahrzeug weltweit betreibt, sind knapp 4 Prozent alternativ angetrieben.  Wurden im Jahr 2000 nur rund 500 Mio. Frachtkilometer alternativ angetrieben bewältigt, liegt diese Zahl Ende 2017 wahrscheinlich bei 1,6 Mill. Frachtkilometer. Die neueste Entwicklung ist ein hybrider Transporter – mit integrierter Drohne. Das Fluggerät liefert derzeit in ländlichen Gegenden der USA Pakete aus, während das Zustellfahrzeug andere Zustellungen durchführt. Viele Entwicklungen also - und damit auch viele Gründe, die Veränderungen im Auge zu behalten.

Über UPS

Logo-ups

UPS, United Parcel Service, wurde am 28. August 1907 in Seattle, Washington, gegründet. Seit 1976 baut das Logistikunternehmen seine Position in Deutschland auf. Die Anzahl der Mitarbeiter in Europa umfasst über 45.000 Personen. Das tägliche Zustellvolumen in Europa beträgt 18. Mio. Pakete und Dokumente. Der amerikanische Logistikkonzern registriert 2014 einen Umsatz von über 58 Mrd. US-Dollars.

Kontakt-Post » « Mehr Private Post