Marktübersicht - KEP auf transport logistic 2017

Messen & Kongresse - München,

transport-logistic-logo

Eine der Leitmessen im Bereich Logistik startet ab dem 9.Mai in München, die transport logistic 2017. In der bayrischen Hauptstadt treffen sich neben den Großen von Landverkehrs-, Luft-, Schienen- und Seefracht viele Nischenanbieter der Logistikbranche. Die Bedeutung der Messe zeigt sich schon daran, dass der aktuelle Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Eröffnung übernimmt. Die Organisatoren haben dieses Mal den Fokus auf zukunftsträchtige Innovationen und den anhaltenden Boom des Onlinegeschäftes gelegt. Die Besucherzahlen werden, zumindest nach derzeitigen Schätzungen die Rekordmesse von 2015 in den Schatten stellen. Dort hatten mehr als 55.000 Besucher die Messestände und Diskussionsforen besucht.

Besucher transport logistic 2015 nach Besucher
Besucher 2015 nach Position (Quelle: www.transportlogistic.de)

 

transport logistic in Zahlen (Rekordjahr 2015)

haken 2.050 Aussteller aus 62 Ländern (davon 48 % aus dem Ausland)
haken 55.438 Besucher aus 124 Ländern (davon 41 % internationaler Anteil)
haken Mehr als 112.000 m² Ausstellungsfläche
haken Hochwertiges Konferenzprogramm mit rund 200 Experten

Warum ist die transport logistic wichtig für die privaten Postdienstleister?

Warum müsste auch die private Post ein Auge auf diese Messe haben. Nun, dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe. Zuallererst werden in München die neuen Entwicklungen der großen Logistikkonzerne vorgestellt. Und wie so oft erlebt, werden aus Innovationen bald reife Lösungen und danach Marktstandards. Das frühe Erkennen von technischen, organisatorischen oder auch branchenspezifischen Evolutionen entscheidet dann gerade bei den kleineren Anbietern über das Überleben. Zudem sind die privaten Postdienstleister meist innovationsoffen aufgestellt, da es eben wenige „verkrustete“ Strukturen gibt, die zugunsten einer innovativen Neulösung aufgebrochen werden müssten.

Eigene KEP-Podiumsdiskussion über "Last Mile"

Dies zeigt sich auch in der Planung der Organisatoren, die eine eigenständige Diskussionsrunde geplant haben, in der dem Titel „Urbane KEP-Logistik: Innovative und nachhaltige Technologien auf der letzten Meile“ über die derzeitigen Bedürfnisse und zukünftige Anforderungen geredet werden soll. Sponsor ist der Bundesverband Paket und Expresslogistik e. V., kurz BIEK – der Verband der Big Player. Trotzdem schadet es keineswegs, hier ganz genau hinzuhören. Wir werden das zumindest tun!

Ein weiterer Grund für einen Besuch liegt in der sich anbahnenden Konsolidierungs- und Kooperationsphase in der eigenen Branche. Durch verschiedene Neuigkeiten in den letzten Monaten sind Zusammenarbeit und Netzwerkbildung für die private Post immer wichtiger geworden. Dies hat neben den gewachsenen Aufgabenfeldern auch den Hintergrund, dass sich andere Logistikzweige zunehmend auch für den Nischenmarkt Postdienstleistungen interessieren, die bisher nur ähnliche Leistungen in speziellen Bereichen angeboten haben. Und ganz nebenbei können Sie vielleicht auch eine Innovation aufschnappen, die eines Ihrer kleinen internen Probleme löst.

Kontakt-Post » « Mehr Private Post