hybriLOG® beim LVZ-Logistik-Talk 2018

Events, Leipzig,

LVZ Logistik Talk 2018

In der Kuppelhalle vom Medienhaus der Leipziger Volkszeitung hat am gestrigen Abend ein interessiertes Publikum zusammengefunden, um in einer Podiumsdiskussion Neuigkeiten und Entwicklungen im Bereich urbane Zustelllogistik und deren Zukunft zu erfahren. Im Rahmen des vom Bundesverband der Bundesvereinigung Logistik, kurz BVL, ins Leben gerufenen Tages der Logistik diskutierten Vertreter der großen Paket- und Postlogistiker mit den aufstrebenden Start-Ups der Region Leipzig – mittendrin Martin Erkel, unser hybriLOG®-Marketingchef.

Digital & umweltbewußt - Zukunft der (Paket-)Logistik

Die Themen sind sehr vielschichtig und bedingen einander sogar – die Podiumsdiskussion streift die urbanen Mikro-Hubs, die Notwendigkeiten für eine gebündelte Zustellung und die effektivere Nutzung sämtlicher Verkehrswege. Nicht zuletzt diese Anforderungen und Bedürfnisse bedingen, so der einhellige Tenor, eine digitale Strategie. „Die Sendungsmengen der Zukunft liegen nicht im Briefmarkt, sondern bei den Paketen, Päckchen und Warensendungen. Hier werden über kurz oder lang enorme Mengen auf die regionalen und lokalen Zustell-Strukturen zu kommen. Ohne digital mit den „Großen“ der Branche mitzuhalten und auf die Digitalisierung der eigenen Prozesse zu setzen, dürfte kaum eine Chance auf eine Eigenständigkeit für die jeweiligen Unternehmen vorhanden sein.“, äußerte Erkel während der Diskussion.

Interessant sind hierbei natürlich schadstoffarme oder gleich schadstofffreie Transportmittel, wie Lastenfahrrad oder E-Van. Gleich zwei Vertreter waren dabei –   Frau Dr. Christina Kleinau von TiMMi-Transport und Herr Dr. Axel Klarmann von Wellonga. TiMMi gilt als innovativer Fahrrad-Kurierdienst, der als Start-Up den Spagat zwischen Umweltfreundlichkeit und Geschwindigkeit bei der Zustellung hervorragend schaft. Wellonga hingegen setzt auf eine aktive Verbindung von Fahrrad-Zustellung und regionalen Produkten durch die Online-Plattform wellonga.de. Lokale Produzenten und Händler können die eigenen Artikel innerhalb des urbanen Ballungsgebietes von Leipzig umweltfreundlich, lokal und frisch zustellen lassen.

Logisitk-Zukunftsforschung: Digitalisierung, Visualisierung & Bionik

Zukunftsforscher Felix Schlereth äußerte sich im Zwischenvortrag über die Zukunft der urbanen Logistik. Der Vertreter des Forschungsinstitutes trendone sieht vor allem in der optimal durchgeführten Digitalisierung der (post-)logistischen Abläufe das große Potential: „Die intelligente Logistik der Zukunft benötigt Zusammenarbeit und das Teilen von Daten. Alle Beteiligten der urbanen Logistik müssen mehr Daten sammeln und teilen, um diese dann visualisieren zu können. Erst mit der vollständigen Visualisierung lassen sich die Schwachstellen und Probleme erkennen und optimal lösen. Erst durch die datengetriebene Visualisierung sind Routenentscheidungen, Transportmitteleinsatz oder Standorte für Mikro-Hubs sinnvoll durchführbar.“, so Schlereth.

Viele interessante Eindrücke, auch für unser Team, auch wenn wir uns bestätigt sehen in unserem Ziel, die Zustellung der regionalen und lokalen Paketdienstleister so zu gestalten, dass sämtliche Informationen jederzeit digital verfügbar und alle notwendigen Nachweise greifbar archiviert sind. Das beginnt am Anfang des Produktzyklus von Paket, Päckchen oder Warensendung mit dem Buchen einer Abholung oder dem Erwerb einer Paketmarke und endet bei Zustellung und Retourenmanagement – eine komplette Digitalstrategie sollte immer zu Ende gedacht werden.

Kontakt-Post » « Mehr Private Post