Hamburg goes smart in Paket-Zustellung

Politik & Post - Hamburg,

Die Hansestadt Hamburg will Vorreiter in Sachen zukunftsorientierter Logistik im urbanen Bereich werden. Mit dem Projekt Smart Last Mile Logistics, kurz SMILE, plant der Senat der Stadt, die Abholung, Lieferung und Zustellung schadstoffärmer, schneller und kundenorientierter zu gestalten.

Innenstädte vor Kollaps – intelligente Logistiksteuerung hilft

Der Ansatz wird derzeit in einigen Regionen verfolgt – verständlich, sind doch Verkehrsstaus, Abgase und Lärm die großen Problemfelder praktisch jeder größeren Stadt oder Metropole. Daher hat sich Hamburg mit Unterstützung der Europäischen Union, des Bundes aber auch von über 500 Unternehmen ein Ziel gesetzt – innerhalb des nächsten Jahrzehnts soll eine nachhaltige Entlastung der Innenstadt bei gleichzeitig steigender Logistikqualität erreicht werden.

Smart Logistik bedeutet Multi-Innovation

Ein hehres Ziel – wie kann dieses verwirklicht werden? Dafür haben die Planer von Hamburg eine einfache Antwort: Es gibt keine Universallösung! Deshalb gibt es auch verschiedene Schwerpunkte in der Entwicklungsarbeit.

Verschiedene Schwerpunkte von SMILE Hamburg

Schwerpunkte der Last Mile bei SMILE

  • Paket-Briefkästen
  • Lieferung außer Haus
  • Paketroboter
  • Hybride Logistik
  • Alternative Antriebe für Logistik-Fahrzeuge
  • Drohnen
  • Dezentralisierung der Paketdepots (Micro-Hubs)
  • In-House-Hinterlegung via Türöffner-Code

Die Politiker der Stadt versuchen, Hamburg lebenswerter aber auch zukunftsoffener zu gestalten. Senator Frank Horch erklärte hierzu: "Ich bin beeindruckt, dass in Hamburg so viele gute Ideen vorhanden sind. Die Initiative SMILE ist offen für weitere Ideen. Ich begrüße es außerordentlich, wenn sich weitere Unternehmen mit ihren Ansätzen beteiligen. Es gilt: Je mehr wir ausprobieren, desto besser!“

SMILE - Zusammenfassung von Logistik Pilotprojekten

Ausgegebenes Ziel der Initiative ist die Nutzung der Synergien der unterschiedlichen Pilotprojekte im Bereich Innenstadt-Logistik unter einem Dach. Beinahe logischerweise bedient sich das Projekt auch des Know-Hows der Logistik-Initiative Hamburg. Die LIHH hat gerade zum Thema Last Mile enorme Innovations (kurz: LIHH). Vor allem für das Themenfeld der „Letzten Meile“ liegt hier eine enorme Innovationskompetenz. Neben großen Carriern wie DHL, DPD, Hermes oder Fiege sind auch viele Start-Ups vertreten.

Von Optimierung der Routen bis E-Bikes

Die unterschiedlichen Ansätze der Firmen laufen nur in einem Grundgedanken zusammen: Wie kann die Logistik, insbesondere die Postlogistik, in der Hamburger Innenstadt sauberer, schneller, effizienter, individueller und kundenorientierter werden. Dabei reichen die Ansätze von Paketabgabe- und -annahmestellen in Firmen, über die private Paketbox bis hin zu Spätlieferung per E-Bike oder die Nutzung von Fahrzeugen für unterschiedliche Postformate, wie Briefe, Pakete, Warensendung etc. - hybride Logistik kurzgesagt.Noch ein wenig zukunftsorientierter sind Projekt für die Auslieferung im Kofferraum, dem Flur im Eigenheim oder durch eine Drohne auf den Balkon. Die ersten Pilot-Projekte laufen derzeit schon an. Erste valide Daten über die jeweiligen Einflüsse der Lösungen auf die oben genannten Ziele werden für das Jahr 2018 erwartet.

HybriLOG® bringt Private Post in hybride Zukunft

Auch andere Großräume, wie Berlin, Köln, Frankfurt oder München sind derzeit dabei, entsprechende Konzeptionen auf die Beine zu stellen - mit dabei auch die privaten Postdienstleister und mit Ihnen unser Lösung für die hybride Logistik: hybriLOG®. Sollten Sie sich für eine innovative onlinegestützte Lösung für Ihre Postlogistik interessieren oder planen eine Erweiterung des Geschäftskreises der Zustellbereiche Ihres Verlages - fragen Sie einfach nach einem Termin, wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine stimmige, innovative, zukunftsorientierte Lösung.

Kontakt-Post » « Mehr Private Post