Digitale Transformation: Innovation durch neue Start-Ups

Deutschland ist Top-Export-Nation – noch! So kurz und beängstigend fällt die aktuelle internationale Markt-Analyse der renommierten Unternehmensberatung Oliver Wyman aus. Dabei sehen die Experten hier nicht nur Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung der vorhandenen Supply Chain sondern deren revolutionärer Aufsplittung.

Diese basiert auf dem Verständnis, dass es einfacher ist, bestimmte Segmente einer großen Firma oder eines komplexen Workflows zu verändern, als den kompletten Ablauf. Hier haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Start-Up-Unternehmen gegründet, die genau dies tun, sezieren, verbessern und wieder einsetzen. Dabei kommt den Unternehmen zugute, dass die Digitalisierung, bei entsprechender Planung, immer die Möglichkeit einer weiterführenden Vernetzung und Optimierung in sich trägt.

Start-Ups auf dem Weg zur Logistik-Revolution

Vor allem in Nordamerika und in Asien haben sich einige, teilweise hoch budgetierte Start-Ups gegründet, die mit einer veränderten Sicht auf Evolutions- und Revolutionsprozesse die Branche gerade umkrempeln.

„Innovative Start-ups sind dabei, das klassische Speditionsgeschäft komplett zu digitalisieren. Sie fragmentieren die bisherigen Supply Chains und revolutionieren durch die Kombination einer bisher nicht gekannten Menge an Daten die Effizienz und Transparenz des Transportgeschäfts. Wenn die etablierten Anbieter nicht rechtzeitig auf die digitalen Geschäftsmodelle reagieren, können die agilen Start-ups schon bald zu einer realistischen Gefahr werden.“

Joris D’Inca (Oliver Wyman Unternehmensberatung)

Namen wie Cainiao Logistics, Go-Jek oder Zoox sind hierzulande noch praktisch unbekannt. Bedingt durch die hohen Finanzsummen, die durch Investoren in diesen neuen Start-Ups bereitstehen, ist mit einer rasanten Entwicklung zu rechnen. Das schlägt sich auch in den puren Zahlen der Neugründungen der letzten Jahre nieder.

Die Lösungsansätze und die anvisierten Teilbranchen der Logistik sind derzeit so vielfältig wie selten zuvor. Egal ob Cargo auf der Schiene, Containerlogistik oder eben Postlogistik – überall treiben neue Firmen die digitale Zeitenwende voran. Doch nicht nur die „Neuen“ sind tonangebend, auch aus gewachsenen Projekten haben sich innovative Lösungen entwickelt – so wie bei uns.

fn systems – Start-up mit Erfahrung

Spezialisiert auf den Postbereich stellt hybriLOG® den Lebenszyklus eines Paketes komplett und höchst effizient dar. Und nicht nur das, quasi an jeder beliebigen Stelle können Sie als Postdienstleister steuernd eingreifen. Das beginnt bei der Aktivierung einer Postdienstleistung durch Ihren (meist B2B-) Endkunden, der keine Filiale mehr benötigt sondern Paketschein oder Briefmarke auf Ihrer Webseite auswählen, bezahlen und verwenden kann. Service, wie bei Big Playern der Branche!

Dann können Abholtermine vereinbart, Pakete und Briefe via Routenoptimierung zusammen aufgenommen werden. Die Rückmeldungen aus dem internen ERP verarbeitet hybriLOG® und gibt den angeschlossenen Peripherie-Systemen und –Geräten alle notwendigen Informationen. Durch diese Verknüpfung sind die Sendungen nicht nur Tracking-fähig, sondern sogar umleitbar. Effizienzsteigerungen, Erhöhung der Zufriedenheit Ihrer Endkunden und ein Mehr an Sendungen sind die beinahe logische Folge – wie unsere Partner Post Modern oder Nordkurier belegen.

Kontakt-Post » « Mehr Private Post